ipunkt. – das ist eine neue Kulturinitiative von Jugend für Jugend, von Musikern für Musiker und Musikliebende, von Freunden für Freunde. Wir sind eine offene Gruppe, die Lust hat, sich am Stadtinhalt zu beteiligen, etwas zu bewegen und mitzugestalten. „Antifaschistisch, antisexistisch und antikapitalistisch“ beschreiben unser Selbstverständnis. Wir wünschen uns Freiräume, die eine Alternative zu Profit und Konsum darstellen, eine Möglichkeit zur Selbstorganisation ohne Hierarchien bieten und sich dem Ausverkauf der Kultur und der Individualität entgegensetzen. Räume statt Träume – für ein selbstverwaltetes KUZ in Neu-Isenburg!